„Kratzen wir noch die Kurve?“

Ich wurde mal gefragt:

„Sag mal glaubst du eigentlich dass wir die Kurve noch kratzen, oder eher der „totalitäre Polizeistaat“ nicht mehr aufzuhalten ist. Bin ja selber grad fest dabei mir eine autarke Lebensgemeinschaft zu suchen, um dem System wenigstens ein bisschen zu entfliehen. Aber wenns kracht, dann fast überall. Mich würd interessieren was du da glaubst. Entweder es kracht und wir leben mit der Erde, oder eben es geht total den Bach runter?“

Ich muss sagen, dass ist eine exzellente Frage, die vor Allem ich mir mal ordentlich beantworten musste:

„Hallo… Diese Frage stelle ich mir eigentlich x-mal am Tag.. und wenn ich eine ehrliche Antwort geben soll, so lautet sie schlicht und einfach: ICH HABE KEINE AHNUNG. Was ich Weiss, ist, dass wir alle kontrolliert, manipuliert und unterdrückt werden von der herrschenden Klasse. Und zwar auf dem gesamten Planeten.. es gibt keinen Flecken auf der Welt mehr, wo du dich dem entziehen kannst. Das Sagen auf der Erde hat Derjenige, der sich die Gesetze zu seinem Gunsten geschaffen hat und die geladene Waffe im Halfter trägt.
Das alles klingt sehr negativ und deprimierend, aber so ist nunmal der IST Zustand.. was kommen wird, weiss ich nicht.. nichtmal ansatzweise raten kann ich, denn oft passieren Dinge von denen auch ich dann wirklich überrascht bin, wie einfach die Masse manipulierbar ist und es dann in eine weitere, ungesunde Richtung geht…

Heute morgen sagte mir Jemand wenn wir aufhören dies und das zu konsumieren, wird sich die Nachfrage ändern und somit dann auch das Angebot… „Stichwort Palmfett, GenFood, Fast Food usw…“ – Ich stimmte dem zu, aber…..
Das funktioniert nur, wenn die Mehrheit sowas tut… und die Mehrheit tut eben NICHTS! Sie döst in ihrem Montag bis Freitag Hamsterrad dahin, hetzt dem Geld nach, um die Rechnungen zu bezahlen, wollen bloss nirgendwo negativ auffallen, am Wochenende wird Fussball geschaut, Auto gewaschen, der Rasen gemäht und sich mit Grauen auf den kommenden Montag eingestellt. Sonntag nachmittags / abends ist dann meistens die Stimmung wieder im Keller, weil es jedem ankackt am Montag wieder zur verhassten Arbeit zu gehen – und dann soll blooooooss niemand kommen und sie noch über belastende Themen ansprechen! Aber dafür hat man ja wunderbare Keulen zum draufhauen, um die Ruhe zu wahren, wie „Verschwörungstheoretiker, Nazi“ und was weiss ich noch was alles.

Unser Problem ist unsere paralysierte, träge, faul gemachte und abgelenkte Masse, die nichts mehr hinterfragt, sondern die vorgefertigten Meinungen die ihnen vor die Nasen gesetzt werden (TV, Radio, Zeitung, Arbeitsplatz, Freundeskreis) zu übernehmen. Hauptsache man wird in der eigenen Komfortzone nicht belästigt.
Die Frage also ist: was muss passieren, damit der Hinterste und Letzte endlich den Arsch hebt und „STOP“ ruft?
Oder wie Joe Kreissl so treffend sagt: „Wie sehr muss die letzte Watschen weh tun, bis jeder begreift, dass wir hier alle verarscht werden?“ Denn die Verantwortung etwas zu Ändern liegt einzig und alleine bei uns!

Was ich mache, ist, überall zu schauen, wo ich mich, so weit wie möglich aus diesem System herausnehmen und reduzieren kann. Z.b.: bin ich jetzt selbstständig und verdiene nur noch das absolute Minimum. So wenig, dass ich von den Steuern befreit bin und Schramme sozusagen an der Grenze der Definition für Existenzminimum entlang. Das war eines meiner wichtigsten Ziele die ich bis jetzt umgesetzt habe.

Sich komplett aus dem System heraus zu nehmen, musste ich erkennen, geht einfach nicht.. denn es ist überall… Man müsste auf einen anderen Planeten gehen, um sich davon zu lösen. Im Augenblick empfinde ich meinen Zustand, als den Freiesten, den man sich erwerben kann… aber WIRKLICH FREI ist man natürlich noch lange nicht. Ich achte darauf, dass ich vom System so wenig wie möglich von meiner Energie nehmen lassen muss.

Diesen autarken Lebens-Gemeinschaften stehe ich auch sehr skeptisch gegenüber, denn dort ist ein Zusammen-rottungs-potential vorhanden die leider auch und VOR ALLEM Parasiten anzieht. Menschen die Einen auf Alternativ machen, in Wirklichkeit aber nichts weiter als „Sau-Faule“, assoziale Schmarotzer sind! Diese Parasiten haben das grosse Potential solche Gemeinschaften in kürzester Zeit zu zerstören. Also wenn schon eine Gemeinschaft, dann Eine die ich selbst gründe mit Regeln für alle die zwingend eingehalten werden müssen, sonst fliegt man raus.
Denn meine Definition von Freiheit ist:
„Freiheit ist, wenn jeder Mensch in SELBSTVERANTWORTUNG tun und lassen darf was er will, solange er nichts und niemand dabei schadet.“

Und wenn jemand nicht in der Lage ist SELBST VERANTWORTUNG zu übernehmen, muss dies die Gemeinschaft tun und entsprechende Massnahmen ergreifen, die natürlich nicht immer freudvoll sind, aber leider bitter notwendig.

Dieses ganze New Age Geschwurbel von wegen „Wir sind alle Eins“ ist eines der Hauptantriebsfedern und Entschuldigung sowie Rechtfertigung, solcher fauler Schmarotzer die es missbrauchen. Daran erkennt man sie… die kommen in die Gemeinschaften rein, tun nichts, fordern nur, mit „Wir sind alle Eins“ entziehen allen die Energie und schüren Konflikte. Eine Gemeinschaft bedeutet vor allem eines: VIEL VIEL VIEL ARBEIT! Denn das ist SELBSTVERANTWORTUNG.
Das Leben ist nunmal KEIN PONYHOF!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildung & Gesellschaft, Entrechtung & Zensur, Gesellschaft, In eigener Sache, Neue Weltordnung, Statswillkür, Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s