Menschenrechte werden durch die Thailändische Polizei und das Militär in einem Buddhistischen Tempel gebrochen!

Polizei und Militär gehen mit Gewalt gegen buddhistische Mönche und Tempelbesucher vor.

attack-dsiSeit einigen Tagen herrscht Ausnahmezustand im buddhistischen Phra Dhammakaya Tempel, in Pathumthani, ca 40 km von Bankok, Thailand entfernt. Die Militärjunta liess mit Polizei und Milititär das grosse Gelände besetzen und alle Ein- und Ausgänge blockieren um eine Belagerung zu initiieren. Sie drohen mit der Abschaltung von Strom und Wasser. Sie wollen den gesamten Tempel räumen und schliessen. Nun werden Menschenrechte gebrochen. Seit kurzem gehen sie gewaltsam gegen friedlich, meditierende Mönche und Tempelbesucher vor. Die Militärregierung wirft dem dortigen Abt veruntreuung und Diebstahl von Geld vor, was vehement bestritten wird. Die noch zahlenmässig viel zu geringen Aufrufe und Aufforderungen aus der ganzen Welt an die Thailändische Militärregierung werden weitestgehend ignoriert. Eines der Aufrufe, welches mich per WhatsApp heute morgen erreichte, können Sie unten in englischer Sprache lesen.

Der Aufmerksame Beobachter aber wird bemerken, dass die Situation sicherlich eine völlig Andere ist. Seitdem die Militärjunta in Thailand die Macht an sich gerissen hat und das gesamte Land Jahr für Jahr wirtschaftlich und gesellschaftlich zerstört und immer mehr zu einem faschistischem Polizeistaat nach chinesischem Vorbilde, mit allen üblichen Überwachungsmassnahmen – wie totale Kontrolle des Internets, – zu werden scheint, strömen immer mehr Menschen zu dem buddhistischen Tempel, um die dortige Friedensbewegung zu unterstützen, statt die Regierung. Dass dies der Militärjunta nicht schmeckt und Ihre Macht schwinden sieht, ist nachvollziehbar. Die Mainstreammedien verhalten sich dort natürlich genauso wie bei uns und verbreiten nur Hetze, Unwahrheiten und undifferenzierte Berichte um den dortigen Abt und die gesamte Tempelorganisation zu verunglimpfen. Für mich ist dies immer ein guter Grund mal genauer hin zu schauen und die Dinge zu hinterfragen.
Kaum jemand hier im Westen weiss etwas darüber und wenn man etwas weiss, dann nur, dass der Abt angeblich kriminell sei. An der Wahrheit scheint niemand interessiert zu sein und so schaut man hier im Westen lieber weg.

Aufruf einer Menschenrechtsorganisation aus den USA

February 16, 2017

Human Rights Council Branch-Complaint Procedure Unit
OHCHR-Palais Wilson
CH-1211 Geneva 10
Switzerland. 917 0123

Dear Madame/Monsieur:

My name is Phrahanchai Laepong and I represent a group of Buddhists in the state of New Jersey in the United States of America. We would like to plead for the help of the United Nations to immediately take action to end violations by the Government of Thailand against the free and peaceful practice of the Buddhist religion in Thailand.

Phrathepyanmahamuni, the Venerable Dhammajayo, is the former abbot of the Phra Dhammakaya Temple in Pathumthani, Thailand. He has been falsely accused of laundering money and accepting stolen goods, even though monks are strictly forbidden from earning an income. Buddhist monks only receive donations from people who give voluntarily as a way to ensure the monks can meet their basic needs and maintain the temples where they reside. A monk has no need to know the source of a donation.

The case against the Venerable Dhammajayo was closed several years ago and reopened without any additional evidence or legal justification. The supposed victims of his actions even received a voluntary reimbursement of the “stolen” monies and wrote a formal letter of thanks to the Phra Dhammakaya Temple.

There is currently a summons for the Venerable Dhammajayo to appear in court but he is seriously ill and his doctors have advised him not to travel. Thailand’s Department of Special Investigations (DSI) refused requests to serve the summons on the temple grounds to accommodate the 72-year-old monk.

On February 16, 2017, Prime Minister Prayuth Chan-Ocha ordered 4,000 police officers and soldiers to block temple entrances and to search the temple grounds. The government is using Article 44 of Thailand’s interim constitution which allows the government to issue any orders it desires without approval or oversight by the legislature or judiciary.

The monks and laypeople (followers) are engaged in non-violent, legal protests by chanting and meditating in the Buddhist tradition. The police forces, now numbering 5,000, have blocked all movements into and out of the temple grounds. This is preventing the monks from conducting their traditional walks to collect alms from members of the public. It is also blocking the movement of food and other necessities for the thousands of monks and laypeople currently on the temple grounds.

Under Article 44, security officers also have full authority and immunity from legal repercussions to make arbitrary arrests, fine those who are accused of obstructing their work, and cut off electricity and water to the temple.

The Venerable Dhammajayo and the Phra Dhammakaya Temple are victims of the Thai government’s violations of human rights and attack on the free, peaceful practice of religion. I urge the United Nations to raise these concerns at the highest levels, demanding that the Thai authorities put a stop to these actions.

Sincerely,
(Phra Hanchai Laepong)
Representative of Buddhists in New Jersey, USA

Nachfolgend einige Bilder, die unter anderem auch aus dem Tempelreal stammen und über WhatsApp zu mir gelangten.

Typische, irreführende Verleumdungstaktik und bewusste Falschinformationen der Mainstreammedien: Sie nennen die Menschen dort „SEKTE“
mainstream-de-thailand

Mönche protestieren friedlich

mönche.jpg

mönche2.jpg

humanright commission bankok.jpghumanright commission bankok2.jpgmönch verletzt.jpgverletzt bein.jpgfrau.jpginnocent.jpgattack dsi.jpg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s