Faschistische, freiheitsfeindliche Symbole in der „freien und demokratischen“ Schweiz?

images

Benito Mussolini

Faschismus
Glaubt man den Eintragungen diverser Archive, wie das Internet-Lexikon WIKIPEDIA, so wird der Faschismus wie folgt erklärt:
„Faschismus war zunächst die Eigenbezeichnung einer politischen Bewegung, die unter Führung von Benito Mussolini in Italien von 1922 bis 1943/45 die beherrschende politische Macht war und ein diktatorisches Regierungssystem trug (siehe Italienischer Faschismus)“
https://de.wikipedia.org/wiki/Faschismus

2f0a6735a097

Fascia

Korporatismus
Auch wird der Faschismus oft mit Korporatismus in Verbindung gebracht, ja sogar gleichgesetzt. Auch hier gibt Wikipedia Auskunft: „Der faschistische Korporatismus diente der Entpluralisierung der Gesellschaft durch „Gleichschaltung“ unter der Diktatur. Die Gleichschaltung der Gewerkschaften ging zumeist mit Menschenrechtsverletzungen einher. Die korporatistische Agitation des Faschismus diskreditierte den Begriff nachhaltig. Erst seit den siebziger Jahren findet der Begriff als Neokorporatismus auch in Deutschland wieder Verwendung.“

An ihren Taten wirst du sie erkennen
Auch wenn klar hervorgeht, dass der Begriff im Allgemeinen unter „Historikern“ als „gewissermassen inhaltsleer“ beschrieben werden muss, so reicht trotzdem ein Blick auf die Strukturen, Organisationen und vor allem Taten jener Menschen die sich zum Faschismus bekannten und sich auch noch heute bekennen. Begriffe, wie Freiheit sind genau jene Eigenschaften die der Faschismus, zumindest subtil und im verborgenen zu bekämpfen sucht.
Man kann in diesem Falle von einer bewussten Freiheitsunterwanderung durch eine gewaltbereite totalitäre Machtstruktur sprechen, zur Unterdrückung und Unterwerfung / Versklavung der Bevölkerung.

Faschistisches Symbol
Der Faschismus wird auch durch ein unverwechselbares Syfd323b40c85ambol dargest
ellt, der Fascia oder Fascis. Auch hierzu weiss Wikipedia folgendes zu berichten:
„Ein Fascis (lat. fascis „Bündel“), Plural Fasces, ist ein Rutenbündel, in dem ein Beil steckt. Fasces waren das Amtssymbol der höchsten Machthaber des Römischen Reichs und wurden diesen von ihren Amtsdienern (Liktoren) vorangetragen, weshalb sie auch Liktorenbündel genannt werden. In neuerer Zeit wurde das Symbol in Staaten verwendet, die sich auf das alte Rom berufen, etwa von den Vereinigten Staaten von Amerika, dem republikanischen Frankreich sowie dem faschistischen Italien.“

Wikipedia: Fascis
https://de.wikipedia.org/wiki/Fascis

Fazit
Wer sich nun mit diesem Thema des Faschismus im Zusammenhang mit dem faschistischen Symbol bewusst auseinander setzt,
wird früher oder später zum Schluss kommen, dass überall dort, wo dieses Symbol der Fascia dargestellt wird, auch faschistisches und somit freiheitsfeindliches Gedankengut vorhanden sein muss oder schlichte naive Unwissenheit vorherrscht.
Wer sich also dieser Zusammenhänge gewahr wird, und sich auf die Suche nach diesem Symbol der Fascia (Rutenbündel in dem ein Beil steckt) macht, wird garantiert erstaunt sein.

Im Speziellen stellt sich hier nun die Frage:
Was bitte, hat ein eindeutiges faschistisches, freiheitsfeindliches Symbol auf dem Wappen
des Kantons St. Gallen zu suchen? Der Kanton St. Gallen ist ein Gliedstaat der Schweiz. Coat_of_arms_of_canton_of_St._Gallen.svgEin Staat der auf der ganzen Welt für den Inbegriff für Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Direkte Volks-Demokratie steht?
Wikipedia berichtet lapidar, dass dieses Symbol aus Geschichtlicher Tradition, aus der römischen Zeit bis heute erhalten blieb, was scheinbar gleichzeitig auch die bagatelisierende Rechtfertigung für
den weiteren Erhalt dieses Symbols darstellt.
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Fahne_und_Wappen_des_Kantons_St._Gallen

Das wirft wiederum die weitere Frage auf:
Wieso hatte man sich nicht mit der Zeit von diesem offensichtlich freiheitsfeindlichen Symbol distanziert, wenn der geschichtliche Hintergrund mehr als bekannt sein dürfte?
Es sei als Beispiel nur einmal die damaligen Symbole des Nationalszialismus genannt, die nach dem Niedergang der Nationalsozialisten auf der Stelle entfernt, ja sogar verboten wurde. Dies zeigt, dass dies im Prinzip nicht unmöglich ist.

Die Theoretische Frage bleibt nun:
Muss davon ausgegangen werden, dass weiterhin und versteckt, ohne das bewusste Wissen der Bevölkerung der Schweiz faschistisches, freiheitsfeindliches Gedankengut in elitären Machtkreisen im Staat geduldet oder gar angewendet wird? Betrachtet man objektiv die politischen, rechtsstaatlichen, sozialen und juristischen Entwicklungen in der Schweiz (Wie auch auf fast der gesamten Welt), so ist diese Frage ganz klar und leider mit „JA“ zu beantworten.CH-wappen

Confoederatio Helvetica, quo vadis?

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s