Warenbestände werden im Handel zurückgefahren. – Weitere Hinweise für eine bevorstehende Währungsreform?

Folgender Text wurde mir per Mail zugespielt. Es stammt aus einem Facebookeintrag dessen Ursprung ich bis jetzt nicht nachvollziehen kann.

supermarktHintergrundwissen im Handel:
Hallo Zusammen,
ich bin Bezirksleiter einer namhaften Firma und betreue den Einzelhandel.
Ich will Euch einfach mal erzählen was momentan so passiert, und worüber ich mir meine Gedanken mache. Seit April dieses Jahres sind sehr massive Veränderungen im Handel zu verzeichnen, und damit meine ich nicht, dass die Lebensmittel stetig teurer werden. Die Märkte fahren alle Ihre Bestände in den Märkten runter, aber wirklich in allen unterschiedlichen Schienen. Zu den Discount-Märkten kann ich leider nicht sagen, da diese nicht von mir betreut werden. Aber jede LEH Schiene drückt wie gesagt die Bestände runter, und in den meisten Märkten, sogar weit über die Hälfte des normalen Bestandes. Durch ein belangloses Gespräch mit einer höheren Führungskraft erfuhr ich ,dass dies so beabsichtigt ist, und wenn was ausverkauft ist, was schnell passiert bei geringen Beständen, muss der Kunde halt warten bis es wieder verfügbar ist. Mitte April fuhren wir einen Verkaufsdurchgang bei einer namhaften Supermarkt Kette, die alle einen Ordner Anfang April bekommen haben, mit der Aufschrift: Notfallplan und Krisenintervention. Auf Nachfrage, ob ich den Ordner mal ansehen dürfte, bekam ich zur Antwort: „ Nein das darf nur der Hausleiter rein sehen und der Ordner muss sofort wieder in den Safe“ und weg war er.
Ende April erfuhren wir dann, dass unsere Firma ein Krisenmanagement gegründet hat, wegen evtl. politischen Veränderungen, und dass wir und im Ernstfall strikt an die Anweisungen die wir frühzeitig bekommen werden halten müssen. Von Kollegen anderer Firmen erfuhr ich, dass es da auch seit kurzem ein Krisenmanagement gibt.
Da mir mal erzählt worden ist, dass der Staat und THW für den Notfall die Schlüssel der LEH Märkte einsammelt, um die Lebensmittel und Non Food Artikel vor Plünderungen in Sicherheit zu bringen, und um Sie dann fair unters Volk aufzuteilen- wollte ich es genau wissen.
Ich fuhr zu meinem Stammkunden mit dem ich seit Jahren zusammen arbeite, und habe ihn gefragt, was an dieser Schlüssel-Geschichte dran ist.
Seine Antwort war: ein Schweigen, und er hat nur genickt und hat sofort das Thema gewechselt und mir zu verstehen gegeben, dass dies stimmt, und es nicht nach außen dringen darf.
Und letzte Woche dann der Bericht von dem Umweltminister , der das Volk auffordert, Lebensmittel und Getränke zu horten.
Was ich mich und auch Euch fragen will: wo soll das noch hinführen
Es werden also im deutschen Handel Vorkehrungen für die Währungsreform getroffen – alles streng geheim. Der Herr Bezirksleiter weiss die Hintergründe natürlich nicht.WE.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Österreich, Bildung & Gesellschaft, Deutschland, Entrechtung & Zensur, Europäische Union, Gesetzesänderung, Krisenvorsorge, Neue Weltordnung, Sicherheit, Wirtschaft, Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Warenbestände werden im Handel zurückgefahren. – Weitere Hinweise für eine bevorstehende Währungsreform?

  1. Olaf Seifang schreibt:

    >>> Schwachsinn!!!!

  2. hagbard schreibt:

    hab den text bei fb gefunden…von einem troll geschrieben? https://www.facebook.com/rene.devries.967

  3. Schnanky schreibt:

    Ich habe das heute früh auch auf FB gelesen, kommt meines Erachtens von „Rene de Vries“… LG, Schnanky

  4. EcoCens schreibt:

    In Österreich ist das nicht der Fall. Bei uns geht alles seinen gewohnten Gang.

    • max schreibt:

      Bei Billa waren einige Produkte in letzter Zeit für Wochen nicht lieferbar. Und zwar in JEDER von den vore Filialen, in denen ich war. Das war schon seltsam…

      • max schreibt:

        *vier Filialen

      • EcoCens schreibt:

        Hmm… meine Schwester arbeitet beim Spar, der Sohnemann einer Cousine in der Spar-Zentrale. Die haben allesamt keine Lieferengpässe. Ich hab da extra nachgefragt. Die einzigen Engpässe die entstehen, sind halt bei saisonaler Ware. Zum Beispiel werden Kartoffeln die nächste Zeit nicht nur teurer, sondern auch weniger im Handel präsent sein, weil die Ernteausfälle zu stark ausfallen. Auch bei anderen Obst- und Gemüsesorten kann es schwierig werden, weil das Hochwasser und nun die trockene Hitze eben auch Auswirkungen haben.
        Um welche Produkte handelt es sich denn? Ich frag mal nach wie es da beim Spar aussieht.
        (Ach ja, Sutterlüty, Hofer und Merkur waren in den letzten Wochen eigentlich auch vollbepackt – den Billa mag ich nicht, da fahr ich nie hin, wenn es nicht unbedingt sein muss. Außerdem ist der auf der anderen Seite der Stadt.)

  5. Udo Wolf schreibt:

    Klar alles Schwachsinn alles nur Rechte Propaganda .Es wird euch noch das Lachen im Halse Stecken bleiben.

  6. Volker schreibt:

    Wenn das wirklich stimmen sollte, wäre es da nicht einfacher, diverse Läden zu schließen???

  7. vitzli schreibt:

    lol, bei uns sind die regale in den supermärkten proppevoll. so ein schwachsinn.

  8. Paula schreibt:

    Ich hab die Meldung gefunden auf der Hartgeld.com Seite. W.E. ist die Signatur von Walter Eichelburg. Allerdings ist nicht die ganze Meldung von ihm, sondern nur der Kommentar. Es ist die Meldung vom 2.8. http://hartgeld.com/krisenvorbereitung.html

  9. Sternchen schreibt:

    verschwörungstheorie…. unnötige Panikmache

  10. werner rothes schreibt:

    Wir werden getestet,wie reagiert das Volk auf Regeln und anderen Veränderungen.

  11. Micha schreibt:

    Fakt ist und das weiß doch jeder, es wird einiges nicht so tolles auf uns zukommen. Wer das nicht sieht muss blind sein.

  12. 123 456 schreibt:

    Das ist einfach nur Müll.
    Da testen dämliche Idioten dämlichen Menschen, was man sie glauben machen kann.
    Ist wie in der Politik -da schreiben und sagen rot-grün jede Menge Müll und versuchen, die Politik in den Abgrund zu fahren… jedes halbwegs vernunftbegabte Lebewesen sieht es…. und dann gibt es noch den Rest, der Rot oder grün wählt……. Und das sind zusammen über 30% der Wählenden—-

    Armes Deutschland

  13. Frank schreibt:

    Ich arbeite im Handel und verspüre nichts von diesem. Glaube, da möchte sich eine Gruppierung auf sich aufmerksam machen und die deutsche Regierung ins schlechte Licht rücken

  14. Hannah Stadlbauer schreibt:

    Lebensmittel solln wir hortenund gleichzeitig reduzieren sie die Bestände..da stimmt doch was nicht! Illuminati auf der einen Seite und ein wirklich besorgter Innenmenister auf der anderen, wäre eine Erklärung. Ich bin auch der Überzeugung das nicht alles so im Überfluss weiter gehen wird. Geratet nicht in Panik, aber fragt euer Herz, es wird euch zeigen was wahr ist und was zu tun ist!

  15. Pingback: Achtung: Lebensmittel Bestände werden in Deutschen Märkten stark reduziert !!! - MussManWissen.Info

  16. Pingback: Warenbestände werden zurückgefahren. Hinweise auf einen Währungsreform? |

  17. Heiko Ewert schreibt:

    Leute steckt halt weiter den Kopf in den Sand! Es wird was auf uns zu kommen und das weis jeder der ein wenig Grips hat!

  18. Pingback: Warenbestände werden im Handel zurückgefahren. – Weitere Hinweise für eine bevorstehende Währungsreform? | Nama´Ba´Ronis

  19. Simon schreibt:

    Bei unseren Läden ist alles im ÜBERMASS vorhanden und wird weiterhin fleißig in die Container gekippt. Der Konsum kennt keine Pause…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s