Die Geschichte vom Templerorden, die Tempelritter haben sich mit der katholischen Kirche zusammen getan und gründeten den Templerorden:

Originallink: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/01/31/die-geschichte-vom-templerorden-die-tempelritter-haben-sich-mit-der-katholischen-kirche-zusammen-getan-und-grundeten-den-templerorden/

Der Templerorden wurde 1118 oder 1121 gegründet und war ein geistlicher Ritterorden, der in Folge des Ersten Kreuzzugs entstand. Sein Name lautete Arme Ritterschaft Christi und des salomonischen Tempels zu Jerusalem.

Er war der erste Orden, der die Ideale des adligen Rittertums mit denen der Mönche vereinte, zweier Stände, die bis dahin streng getrennt waren. In diesem Sinne war er der erste Ritterorden und während der Kreuzzüge eine militärische Eliteeinheit. Er unterstand direkt dem Papst und wurde von diesem nach einem großen Aufsehen (Ketzerei der Templerritter) erregenden Prozess 1312 aufgelöst.

Der Papst ließ 4 Tempelritter auf dem Scheiterhaufen verbrennen, darauf schwören die anderen restlichen Tempelritter ewige Rache. Aber sie gründeten sich heimlich wieder. Nach dem Fall des König Akkon, Ende des 12. Jahrshunderts machten die Templer Geldanleihen zu einer regulären geschäftlichen Betätigung. Ihr finanzieller Ruf war dabei so gut, dass auch Muslime ihre Dienste in Anspruch nahmen. Die Templer erfanden eine eigene fortschrittliche Art der Kreditbriefe. (Vorläufer der heutigen Reiseschecks) sowie Techniken der Buchführung.

Ihre Aufgabe war es Gewinne zur Finanzierung des Kampfes in Palästiner zu erwirtschaften und Männer anzuwerben. Hauptquartiere der Templer waren in Paris und die Templer Church in London. 1307 wurden die Templer des Ordens schließlich der Ketzerei und der Sodomie im Sinne homosexueller Handlungen angeklagt. Der Papst war zu dieser Zeit vom französischen König abhängig, daher standen die Chancen des Ordens schlecht.

Auch drohte der König der Kirche Frankreichs abzuspalten, falls der Papst seine Unterstützung der Templer nicht einstelle. 14.09.1307 erließ König Philipps IV für alle Templer einen Haftbefehl. Ihre Besitztümer und bewegliche Habe sei zu beschlagnahmen und zu treuen Händen aufzubewahren. 12 Rittern darunter nur ein Würdenträger konnte entkommen. Der Templerorden und der Besitz der Templer verblieben aber bei der Kirche.

Der Orden der Tempelritter wurde 1307 verboten, ihre Anführer hingerichtet und ihr Vermögen beschlagnahmt. Allerdings hat man wenig gefunden. Einige Überlebende sollen sich in die Alpen geflüchtet haben und dort die Einheimischen militärisch ausgebildet haben. In der Schlacht am Moorgarten 1315 konnten sie sich mit vereinten Kräften gegen die Habsburger durchsetzen. 1291 gründeten die Tempelritter die Schweiz, dass Vermögen von ihren Kreuzzügen und die Kenntnisse der Tempelritter sollen die Grundlage des Schweizer Bankwesens sein.
….danke an Edda Urban.

Danke an Der Honigmann

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Geschichte, Neue Weltordnung, Schweiz, Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Geschichte vom Templerorden, die Tempelritter haben sich mit der katholischen Kirche zusammen getan und gründeten den Templerorden:

  1. Clemens Burchardt schreibt:

    Was ist daran unterdrückt? Genau diese -zum großen Teil spekulativen- Aussagen sah ich im letzten halben Jahr in diversen Geschichtsdokus.(ZDF Info,ZDFneo,3sat,N24 et al).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s