Fatale Irrtümer über 2012 und Planet Erde

Fatale Irrtümer
über 2012 und Planet Erde
3. Mai 2011

(Gesammelte Informationen hauptsächlich aus Heilungs-
und Forschungssitzungen von Franz Erdl und Martina)
Wenn Du in einem Krieg steckst und Du glaubst der Feind kommt von vorne, er kommt aber von hinten, dann ist das ein Irrtum, der dir den Tod bringen kann. Um genau solche Irrtümer geht es hier; Irrtümer, die über dein Leben oder Tod entscheiden; schlimmer noch, sie können den Untergang der menschlichen Rasse herbeiführen.

Unsere Situation ist extrem gefährlich, aber sie ist auf eine andere Art gefährlich als wir glauben. Langlebige Wesen hochintelligenter, außerirdischer Rassen haben Tausende von Jahren an dieser Falle gebastelt. Und hier haben wir gleich einen wichtigen Punkt:
Was auch immer in den Jahren 2011 und 2012 geschehen wird,

wurde durch bösartige, multidimensionale Wesen* geplant

und wird auch durch sie in die Wege geleitet werden.
(* Wesenheiten, Dämonen, Außerirdische, etc)

Das beinhaltet, dass die Erde (Sonne, Universum, etc.) keine natürliche Zyklen mit katastrophalen Auswirkungen durchläuft (Es hat noch niemals natürliche Katastrophen gegeben – dazu später mehr). Wir können also schon mal einen Großteil unserer geschürten Ängste über einen zyklisch wiederkehrenden Polsprung, zyklische Monster-Sonneneruptionen, Planeten, die uns zu nahe kommen, etc. loslassen. Genauso wenig sind Klimakatastrophen, Erdbeben oder Tsunamis mit katastrophalen Auswirkungen für die Menschen natürlichen Ursprungs. Also nochmals: Es gibt keine natürlichen Gesetzmäßigkeiten für Katastrophen. Die meisten Wissenschaftler sind hypnotisierte Affen, die ihr Verständnis der Natur verloren haben. (Ich komme übrigens auch aus der Naturwissenschaft, habe Elektronik studiert. Ich will damit sagen, dass ich nicht weltfremd bin.)

Ebenso wenig sind apokalyptische Zustände von unserem göttlichen Ursprung geplant. Wenn es so wäre, könnten wir ja gar nichts dagegen unternehmen. Es war für die Aliens extrem einfach einem Menschen apokalyptische Visionen zu senden und dann dafür zu sorgen, dass diese Visionen in die Bibel gesetzt werden. Das war genauso einfach wie, den Mayas ihren Kalender zu geben oder anderen Stämmen Endzeitvisionen zu verpassen. Ihr glaubt gar nicht, wie einfach das war.

Es gibt so viele verschiedene Endzeitphilosophien, dass es mir schwer fällt, eine für alle Gruppen logisch sinnvolle Reihenfolge der Aufklärung zu gestalten. Ich hoffe, dass durch das Lesen des kompletten Artikels sich die Puzzlesteine jedoch zusammensetzen.

Fatale Irrtümer über die “Astralebene” oder “4. Dimension”

Als ich noch in Deutschland auf Seminare ging, sagte mir ein Channelmedium: “Du heilst ja noch auf der 4. Dimension! Du musst weiter aufsteigen!” Ich weiß, dass viele Spirituelle von der “niedrigen”, “dunklen” 4. Dimension sprechen. Diese Dimension ist für die Bösen da, aber wir Spirituellen werden bald aufsteigen in die 5te. Auch David Icke behauptet neuerdings so einen gefährlichen Unfug. Ich verstehe allmählich, warum man Ihn so lange Erfolg vor großem Publikum zugestanden hat, damit er nämlich heute dem gleichen Publikum diesen gefährlichen Unfug erzählen kann.

Bevor ich erkläre, was daran so gefährlich ist, möchte ich noch etwas klar stellen. Es wird meist ganz natürlich, ohne Nachdenken davon gesprochen, dass wir in der dritten Dimension leben. Wie, was oder wo sind die zweite und die erste Dimension? Ich weiß es nicht. Ich glaube, dass der Ausdruck “Dritte Dimension” genommen wurde, weil wir in einer dreidimensionalen Welt leben, wenn das überhaupt stimmt. Aber das hat nicht das Geringste mit spirituellen Dimensionen zu tun. Ein Medium hat mir mal erklärt, die erste Dimension wäre die Materie. Die zweite Dimension wäre das Pflanzenbewußtsein und die Dritte das Tier- und Menschenbewußtsein. Das halte ich auch für Unfug, aber nicht so gefährlich.

Ich kann auch damit leben unsere Realität die dritte Dimension zu nennen. Aber lieber nenne ich sie jetzt “unsere Realität”. Und in unserer Realität existieren Materie, Pflanzen und Lebewesen, eben alles, was aus für uns wahrnehmbarer Materie besteht.

Generell befindet sich das Bewusstsein unserer Realität in der Astralebene (4. Dimension, ähem). Das Bewusstsein von Materie, das Bewusstsein von Pflanzen und deren Naturwesen, Bewusstsein von Tier und Mensch in Form von Astralwesen und astralen Energien. Unser bewusstes Denken scheint jedoch von der Astralebene abgekoppelt zu sein. Man findet in der Astralebene die Energien eines Menschen, seine Gefühle, seine Programme, seine Probleme aus früheren Leben, wenn sie ihn noch belasten. Man findet dort praktisch alles, aber nicht seine bewussten Gedanken. Ich nehme an, das ist eine andere Ebene.

Alles, was in unserer Realität existiert und geschieht, existiert und geschieht durch die Energien der Astralebene. Nichts kann geschehen, wenn es keine entsprechende Energie dazu in der Astralebene gibt. Wer etwas in der Realität verändern will, muss auf irgend eine Weise, bewusst oder unbewusst, die Astralebene verändern. Realität und Astralebene, das ist wie Computer und Software. Ohne Software ist der Computer tot. Ohne Astralebene ist die Realität tot. Und weiter: Ist die Astralebene voller Teufel, wird die Realität zur Hölle. Ist die Astralebene voller Engel wird die Realität zum Himmel, zum Paradies.
Jetzt wird den spirituellen Menschen in großem Maße verkündet, dass die Astralebene eine niederwertige Ebene für dunkle Wesen ist. Damit solle man sich nicht abgeben. Hier steckt die klare Absicht dahinter uns die Möglichkeit zu nehmen, Einfluss auf unsere Realität zu haben. Es ist korrekt, dass die Astralebene zur Zeit von dunklen Wesen dominiert wird. Aber diese Tatsache wird so dargestellt, als wäre die Astralebene der richtige Ort für die bösen Wesen. Als gehörten sie dort eingesperrt und wir sind fein raus. Wir begeben uns ja dann in die fünfte Dimension, oder?
Ja, wer glaubt, dass er bald in die fünfte Dimension aufsteigen wird (wovon natürlich niemand wirklich Ahnung hat, was die Fünfte ist), der kann unsere Realität mitsamt Astralebene einfach hinter sich liegen lassen. Aber diese Theorie basiert auf Versprechungen von Geistwesen durch Channelmedien.

Ich werde an anderer Stelle noch aufzeigen, wie man nachweisen kann, dass das Ganze ein Betrug ist. Jetzt möchte ich erst mal vor Augen führen, dass wir nach dieser Denkweise unsere Realität, diese göttliche Schöpfung den Dunkelmächten überlassen.

Ich weiß, ein eingefleischter Aufstiegsfanatiker glaubt, dass dies so sein muss. Auf der Erde leben dann nämlich die dummen und bösen Menschen weiter und die brauchen dann diese Hölle um zu lernen. Also, meine Denkweise ist das nicht und es müsste im Verlauf des Artikels noch klar werden, warum das so nicht sein darf. Wir dürfen auf keinen Fall unsere Realität Teufeln und Monstern überlassen. Es ist ihr Plan unsere Realität und noch weitere Realitäten zu übernehmen. Sie wollen alles übernehmen und je mehr sie schon haben, um so leichter kommen sie vorwärts.

Andere Realitäten? Ja, es gibt viele andere Realitäten. Ich habe andere Realitäten gesehen auf Planeten unseres Sonnensystems. Ich sah dort Menschen, die genau wie wir aussehen. Sie haben dort Gebäude, Städte etc. Aber mit unseren normalen 3D-Augen ist der Planet vollkommen unbewohnbar, kahl und lebensfeindlich. Auch auf unserem Planeten gibt es andere Realitäten. Man denke an das, für uns unsichtbare Volk in Island. All diese Realitäten sind über die gemeinsame Astralebene verbunden. Über die Astralebene können wir deshalb auch all diese Wesen kontaktieren.

Wenn wir also den Dunkelwesen unsere Realität überlassen, dann haben sie dadurch eine solide Basisstation, um in der gemeinsamen Astralebene andere Realitäten zu übernehmen.

Ich glaube, dass es viele Astralebenen mit jeweils vielen zugehörigen Realitäten gibt.

Und wie ist das mit den anderen Dimensionen? Den höheren Dimensionen? Hierzu möchte ich Folgendes bemerken: Seit Urzeiten haben Wesen mit überlegenen Fähigkeiten und Techniken uns beeindrucken können. Das ist die Ursache, warum so viele Menschen heute immer noch Durchsagen von so genannten höheren Wesen viel zu leicht akzeptieren. Aussagen über höhere Dimensionen kommen meist über solche Wege, von so genannten „höheren“ Wesen, „aufgestiegenen Meistern“ etc. Ich bin überzeugt davon, dass es andere Dimensionen gibt, aber ich kann mir keine Vorstellung davon machen. Aber ich bin sehr vorsichtig damit irgend welche gechannelten Vorgaben zu übernehmen, genauso wenig wie alten Überlieferungen und Texten glauben zu schenken (Die Manipulation ist nicht erst in unserer Zeit erfunden worden).

Erde und Erdung

In so manchen spirituellen Seminaren hieß es, „so jetzt gibt es was zu essen, das ist gut für die Erdung“. Ich weiß bis heute noch nicht, ob das stimmt. Ich glaube über Erdung gibt es eine große Konfusion und ich selbst kann nicht behaupten genau zu wissen, was das ist. Wenn ich mich auf das Bewusstsein der Erde einlasse, gelingt es mir manchmal, die Erdung genau zu spüren. Dabei kommt Energie in die Füße und Beine und steigt bis in die Hinterbacken mit dem höchsten Punkt in der Mitte an der unteren Wirbelsäule. Ich kann nicht erklären, was Erdung ist, genauso wenig wie ich erklären kann, was Liebe ist. Aber eins ist sicher: „Erdung ist extrem wichtig“ und deshalb möchte ich hier alles zusammentragen, was ich darüber weiß.

Ich weiß zum Beispiel, dass die meisten Menschen automatisch eine gewisse Erdung besitzen, aber es wird heftig daran gearbeitet unsere Erdung zu verschlechtern. Das gehört zum Plan der dunklen Seite unsere Erde zu übernehmen.

Die Erde

Ganz wichtig für die Erdung ist es, die Erde zu verstehen. Die Erde ist kein Materieklumpen im Weltraum, der sich ausschließlich im Rahmen physikalischer Gesetze bewegt und verändert. Physikalische Gesetze spielen zwar eine Rolle aber die Erde ist in allererster Linie ein Astralwesen, so wie wir auch in erster Linie ein Astralwesen sind. Ich weiß nicht, was die Erde sonst noch ist, es ist jedenfalls wichtig, sie als Astralwesen zu verstehen. Als solches hat sie Gefühle. Wir konnten mit Erstaunen wahrnehmen, dass die Erde sehr intensive Gefühle hat. Das Astralwesen Erde leidet unter negativen Energien. Sie leidet, wenn Katastrophen geschehen, wodurch Lebewesen zu schaden kommen. Sie leidet mit uns. Sie ist empathisch. Wir haben das immer wieder so wahrgenommen.

(Wer selber empathisch ist und mit der Erde verbunden, kann dies feststellen. Ich weiß, das viele empathische Menschen oft nicht wissen, welches Gefühl woher kommt. Ist auch kein Wunder, bei den vielen Einflüssen, die es gibt. Die Möglichkeit besteht, dass sie Gefühle von der Erde aufgenommen haben, aber sie kommen gar nicht auf den Gedanken, dass ein Gefühl von der Erde kommen könnte.)

Versteht Ihr, was das bedeutet? Es bedeutet, dass die Erde keinem Menschen etwas zuleide tun will. Und hiermit muss klar werden, dass Erdbeben, Tsunamis, Wetterkatastrophen, die großen Schaden an der Menschheit verursachen, nicht von unserem Planten Erde gemacht wurden. Schlimme Erdbeben sind keine natürlichen Vorgänge. Die Erde wäre durchaus in der Lage, ihre Kontinentalplatten sanft zu verschieben, ohne auch nur ein einziges Haus zu zerstören. Ebenso kann sie für ausgeglichenes Wetter sorgen. Dass es dennoch zu großen, zerstörerischen Katastrophen kommt, die die Erde nicht verhindern kann, liegt an der Akkumulation negativer Energien. Für diese Akkumulation gibt es mindestens zwei Gründe:

Der langfristige Arbeitsaufwand feindlicher Außerirdischer und ihrer Helfer und Sklaven.

Unsere angesammelten Verdrängungen.

Die vielen wissenschaftlichen Theorien (zum Teil auch alternative) über Erdbeben und so weiter, entfernen uns von unserem Bezug zur Erde. Wirkliche Erdung kann nur funktionieren, wenn wir der Erde voll vertrauen können. Sie muss unser Partner sein gegen die dunkle Seite. Es ist unsere Pflicht (zumindest für alle die, die Teile ihrer außersinnlichen Fähigkeiten wiedererlangt haben) dort, wo wir sind, die Erde von dunklen Kräften zu befreien. Dafür braucht uns die Erde. Es gibt Orte mit viel schwarzer Magie, verfluchte Orte, Plätze wo satanische Blutrituale durchgeführt wurden, Orte wo Schlachten stattfanden, wo heute noch Seelen fest hängen usw. Das wurde von Menschen geschaffen und das muss von Menschen wieder geheilt werden. Wenn diese Energien in der Erde bleiben, werden an diesen Orten weitere Unglücke geschehen können. Zudem kann die Erde selber so nicht ihre gesunde Kraft entfalten und abgeben. Die Energien sind krank verdreht und wirken sich ungünstig auf Lebewesen usw. aus. Die wahre, gesunde ursprüngliche Erdkraft zieht sich weit zurück.

Heilarbeit muss geleistet werden und wer dies tut, verbessert natürlich auch seine Erdung, seinen Erdbezug. (Ein interessantes Detail: Wer in den letzten beiden Weltkriegen Bomben abgeworfen hat, hat dabei höchstwahrscheinlich seine Erdung verloren. So unsere Erfahrungen.)

Und die anderen Himmelskörper? Nichts davon ist feindlich. Weder Sonne noch Mond. Auch kein Komet kommt nach irgendwelchen physikalischen Berechnungen zu nah an die Erde und zerstört sie. Die Sonne wird keine riesigen Eruptionen gegen die Erde schicken und Katastrophen bewirken. Es würde dem Astralwesen Sonne sehr weh tun. Das heißt nicht, dass kein Unglück geschehen kann, denn die dunklen Wesen arbeiten auch an der Sonne. Keine Ahnung wie viel sie da ausrichten können. Aber seid Euch bewusst, dass es keine natürlichen Gesetzmäßigkeiten gibt, die Katastrophen verursachen. Keine periodisch wiederkehrenden Ereignisse, die Mensch und Tier vernichten. Es sind ausschließlich bewusste, bösartige Aktionen – und dagegen sind wir nicht wehrlos.

Außerirdische Hilfe

In den Energiesitzungen die ich, zum großen Teil mit Martina, in den letzten Jahren gemacht habe zeigte sich, dass es eine Menge außerirdischer Rassen und Geistwesen gibt, die uns helfen wollen; besser gesagt, die auf unserer Seite sind und die zusammen mit uns die negativen Wesen aus dem Universum werfen wollen. Aaaaaaber es handelt sich dabei nicht um die bereits langjährig bekannten Gruppen mit den jeweiligen Platzhirschen wie Ahstar, Kryon oder Ramhta. Diese Wesen, sowie auch die so genannte galaktische Föderation sind Kreationen der Repto-Clique und dienen als taktische Ablenkmanöver. Die Wirkung dieser Kreationen ist fatal, weil diejenigen, die wirklich mit uns in Kontakt kommen wollen nicht gehört und nicht gesehen werden.

Den Kontakt zu freundlichen Außerirdischen klar und stark zu halten ist es ein schwergängiges Unterfangen. Die Kontakte werden gestört und verhindert. Meist haben wir nur ein kurzes Zeitfenster, welches auf beiden Seiten genutzt werden kann, bevor die Gegenmaßnamen alles wieder verwaschen und der Kontakt abreißt.

Das Golfclub-Prinzip

Bevor ich weiter über die Gruppen referiere, die uns helfen wollen, möchte ich ein Prinzip erklären, das offensichtlich in den unterschiedlichen Realitäten wirkt, welches ich das Golfclub-Prinzip genannt habe. Ganz einfach, wer nicht im Golfclub ist, hat auch keinen Einfluss auf die Clubregeln. Wer im Club etwas verändern möchte, muss zumindest Mitglied sein. Das heißt für unsere Realität auf der Erde, wer auf unserer Erde etwas ausrichten möchte, der muss in irgend einer Form geerdet sein. Wer ist geerdet? Die Meisten, die in einem physischen Körper (= ein Stück Erde) auf die Welt gekommen sind. Darüber später mehr.

Körperlose Wesen können sich erden indem sie zum Beispiel einen Menschen oder ein Tier besetzen (dafür braucht es Vorbedingungen). Geistwesen lassen sich auch gerne „channeln“, also sie benutzen einen medial begabten Menschen, geben ein bisschen Information preis und können unterdessen auf unsere Realität einwirken. Einem Geist etwas zu opfern, sei es ein Essen, ein Gegenstand, ein Tier oder gar einen Menschen gibt dem Geist Erdung und in allen Fällen wo Mensch oder Tier benutzt werden, können auch andere Kräfte des jeweiligen Opfers benutzt werden. Auch ein Wesen zu verehren gibt ihm Kraft und Erdung. Auf solche Weisen schleichen sich unsere Feinde in unseren Golfclub und ändern unsere Regeln zu unserem Schaden. Sie haben sich viele Tausend Jahre Zeit genommen und sie sind mittlerweile die Herrscher unseres Clubs.

Wie sieht es nun mit unseren Freunden aus? Sie steigen in ihr Raumschiff, fliegen hier her, schießen sich den Weg frei und helfen uns! Ha, ha, wenn man zu viel Raumschiff Enterprise geschaut hat glaubt man so was. Ich weiß, dass Viele glauben, die Flotte der galaktischen Föderation steht da draußen im All bereit und mischt sich aber noch nicht ein, weil das unserer persönlichen, freien Entwicklung im Wege steht. Sie müssen sich ja an die göttlichen Regeln halten. Ich möchte mich darüber nicht lustig machen, aber das funktioniert so nicht. Die Realität, die ich in den Sitzungen erlebe sieht ganz anders aus. Es gibt eine gewaltige Menge Wesen, kleine und große Gruppen, die versuchen hier Fuß zu fassen, die versuchen Erdung zu finden um in unserer Realität wirksam werden zu können. Unter ihnen sind Wesen mit unglaublichen Fähigkeiten, die ihnen aber nichts nutzen, wenn sie sich nicht erden können. Der Abfangdienst unserer Feinde sorgt dafür, dass diese Wesen nicht Fuß fassen können. Das ist sogar eines ihrer wichtigsten Programmpunkte.

Unsere Freunde haben es überhaupt nicht leicht sich zu erden. Vielleicht liegt es daran, dass sie nicht schon seit Jahrtausenden daran arbeiten sich bei uns einzumischen. Wie auch immer, das was sie offensichtlich tun (müssen) ist, dass mindestens eins ihrer Wesen auf der Erde inkarniert – als Mensch natürlich. Das geschieht nicht erst jetzt. Das ist schon die ganzen letzten Jahrzehnte hindurch geschehen. Das bedeutet, hier läuft eine Anzahl Menschen herum, die hier sind um Fuß zu fassen und Kontakt mit den Wesen zu halten, zu denen sie ursprünglich gehören (aber davon wissen sie nichts mehr). Manche von ihnen haben schon mehrere Inkarnationen hinter sich in denen sie versuchen sich zu erden, zu verankern

Und wie ist die Situation dieser Menschen? Leider generell beschissen. Die ich kenne sind alle nicht geerdet. Und nicht geerdet zu sein ist ein gefährlicher Zustand. Jeder Hauch von Energie kann einen von der Bahn bringen. Sich zu verteidigen, zu schützen ist praktisch unmöglich. Die, die ich kenne sind in schlechtem gesundheitlichen und/oder psychischen Zustand. Ich kenne Schwerbehinderte, die nicht in der Lage sind zu sprechen. Andere liegen im Koma. Wenn einer es schaffen sollte sich zu erden und sich mit seiner Gruppe zu verbinden, würde dies sofort mit positiven Ereignissen und Veränderungen auffallen, denn diese Gruppen sind machtvoll. Und deswegen werden alle – bisher – erfolgreich abgefangen.

Wir haben einigen dieser freundlichen Gruppen angeboten unsere Erdung zu benutzen um etwas zu bewirken; um zumindest ihren inkarnierten Freund befreien zu helfen. Aber es ging nicht. Ihr Bewusstsein unterscheidet sich zu sehr von unserem. Sie brauchen die Erdung über die eine Person, die ihrem Bewusstsein entspricht.

Wir haben so Einiges herausgefunden, wie die hier Inkarnierten blockiert werden. Die Reptos können bereits den Inkarnationsprozess beeinflussen. Auch in den früheren Leben schon wurden die Helfer in möglichst unangenehme Situationen geboren, in ein möglichst feindliches Umfeld, das im Zugriff der Reptos lag. Die Eltern werden bereits beeinflusst, so dass diese keinerlei Rückhalt darstellen. Die Mutter wird früh in der Schwangerschaft schon von Grauen entführt, das Embryo bereits manipuliert und implantiert. Das Embryo kann sogar in eine andere Mutter gesetzt werden, die den Reptos besser dient. Die Erdung, die die Mutter seinem Baby automatisch weitergibt, wird abgeschnitten. Mutter und Vater werden so manipuliert, dass sie dem Kind Energie absaugen. Befreit sich das Wesen aus dem Elternhaus, werden immer wieder Personen im Umfeld sein, die genügend Macht haben, dem Wesen den Boden wegzuziehen.

Woher haben die Reptos die Macht all diese Wesen erfolgreich abzufangen? Die Antwort darauf ist erschreckend einfach. Sie haben diese Macht von uns – zumindest in vielen Fällen. Wir haben dies bei einer Sitzung herausgefunden, wo es darum ging bestimmte machtvolle Fähigkeiten einer Person wieder zurück zu holen. Da hat sich einfach ein dunkles Wesen dazwischen gestellt. Wie immer fingen wir an dieses Wesen mit sehr positiver Energie (die sie im Allgemeinen hassen wie die Pest) aus dem Weg zu räumen. Aber dieser hier, der lies sich nicht vertreiben. Der hat nur frech gegrinst. Sein Job war es, bestimmt Kräfte von unserem Planeten fernzuhalten und er hatte auch entsprechende Macht dazu. Unsere Nachforschungen, woher diese Macht kommt, ergaben Folgendes: Dieses Wesen wurde und wird heute noch von Millionen von Menschen verehrt. Er bezieht Kraft von Millionen von Menschen. (Diese Menschen kamen hauptsächlich aus der Gegend von Indien in diesem Einzelfall)

Dieses Wesen war früher mal ein Gott oder ein Guru. Wir wissen es nicht genau. Es gibt noch viele andere Bösewichte, die sich als Guru, Gott oder Heilige ausgegeben haben um Verehrer zu sammeln von denen sie später Kraft erhalten. Einer davon heißt Krisna. Das haben wir direkt erfahren können. Krisna bringt seine Jünger auf eine spezielle Zwischenebene, wo man sich etwas anders (besser, leichter) fühlt als normalerweise, aber man ist dort völlig ohne Erdung. Hare Krisna Jünger sind ohne Erdung und Krisna kann sich ihrer Kräfte bedienen.

Der gerade verstorbene Ober-Repto Sai Baba hat nach dem gleichen Prinzip gearbeitet und hat somit auch jetzt noch Zugriff und Macht.

Alle, die als Guru herumlaufen und eine größere Menge Verehrer ansammeln können, sind Wesen von der dunklen Seite. Ausnahmslos alle, bisher. Niemand von der positiven Seite kann eine große Gruppe aufbauen. Das wird nicht zugelassen. Dem wird sehr viel entgegengesetzt, da wird infiltriert, da werden Agenten und Magier eingesetzt. Da werden Familienmitglieder magisch angegriffen, mit Krebs oder Unfällen getötet usw. Darum ist es leicht zu erkennen, von welcher Seite ein spiritueller Führer kommt: Wenn viele Schafe hinter ihm her laufen, dann gehört er nicht zu uns. Das kann sich ja mal ändern, aber es ist noch nicht soweit. Wenn es mal soweit ist, brauchen wir keine spirituellen Führer mehr. (Aber ich will das hier nicht so erscheinen lassen, als wäre es irgendwann mal soweit, als gäbe es einen vorgegebenen Zeitpunkt. Ich meine, es liegt an uns wie es weitergeht.) Auch Reiki versorgt Geistwesen mit Macht.

Ich hoffe mal, dass dieses Dilemma von Euch verstanden wurde, den das Bewusstsein darüber muss sich ausbreiten, damit sich diese Situation verändern kann. Solange diese Wesen und Menschen weiterhin von so Vielen verehrt werden, habe zumindest ich noch keine Lösung, wie wir es schaffen können, wieder größere positive Kräfte auf unseren Planeten zu bekommen. Die Kraft von Millionen und Millionen von Verehrern steht uns und den außerirdischen und bisher noch ungeerdeten Helfern entgegen. Auch wenn diese sagenhafte, überlegene Fähigkeiten haben, sie können sie nicht in unsere Realität bringen.

Aufstieg

Ich bin höchst verärgert über die ganzen Aufstiegstheorien, Aufstiegsgruppen, Arbeiten am Lichtkörper um ihn für den Aufstieg vorzubereiten in die fünfte Dimension. Wisst Ihr, was das bewirkt? Totalverlust der Erdung! Darum geht’s. Aufsteiger sind extrem leichte Beute. Wie alle, die ohne Erdung sind, sind sie extrem leicht zu manipulieren. Da sind viele begabte Spirituelle unter den Aufstiegswilligen. Eure Kräfte können der Erde leider nicht mehr helfen, weil Ihr den Kontakt zur Erde aufgegeben habt und eure Kräfte werden von dunklen Wesen benutzt, auch wenn Ihr was Anderes glaubt. Und weil Ihr an die galaktische Föderation glaubt, könnt Ihr die vielen echten Helfergruppen nicht sehen. Sie sind aber da und brauchen unsere Hilfe, so wie wir ihre brauchen.

Überhaupt ist für mich der Gedanke eher ein Zeichen von Unterentwicklung, dass die spirituell entwickelten Menschen – vor dem Untergang gerettet werden – und die anderen, die noch nicht so weit sind – noch mal ein paar Tausend Jahre in einem versklavten Erden-Dasein schmoren müssen. Ich mag keine Bibelsprüche, aber die Ersten könnten wirklich die Letzten sein. Soweit ich bisher feststellen konnte, sagt die Rolle, in der ein Mensch gerade (fest-)steckt nicht sehr viel aus über seine wahre Entwicklung. Gerade die, die sehr mutig im Kampf gegen die Dunkelheit sind und waren, laufen vielleicht jetzt als Asozialer herum oder als Halbverrückter. Andere wagen es kaum ihre speziellen Kräfte zu benutzen, weil sie dafür in früheren Leben mal unerträglich gefoltert wurden und sie leben in einem unbewussten Leben so vor sich hin ohne über die Vergangenheit etwas zu wissen. Diese Menschen sind weit entwickelt und haben sich im Kampf besonders hervorgetan. (Das war ihr Fehler.) Diejenigen, die jetzt auf ihre Rettung warten, sind im Allgemeinen eher Feiglinge.

Und noch etwas zum Thema „Gerettet werden“. Aus vielen Wahrnehmungen und Kontakten kann ich sagen: Die Grauen sind auch nicht gerettet worden. Sie haben ihren Planeten verloren auf die gleiche Weise, wie es jetzt bei uns läuft – durch allmähliche progressive Zerstörung des Planeten durch unbemerkte Fremdeinflüsse. Die große Masse der Grauen wurde versklavt, genmanipuliert, programmiert, implantiert. Sie sind jetzt in dem Glauben uns bekämpfen zu müssen. Ein paar haben sich in irgendwelchen Ecken des Universums verstecken können aber alle sind in Gefahr. Wir haben Einige davon kennen gelernt. Ich konnte auch wahrnehmen, dass sie eine schöne, weit entwickelte Rasse waren. (Hierüber kommt ein gesonderter Artikel)

Endzeit

Die Idee einer Endzeit, einer Apokalypse wurde von den Drakos vor langer Zeit in die menschliche Psyche eingepflanzt. Und die Drakos, die wohl die besten Tiefenpsychologen überhaupt sind, haben gewusst, was dies bewirkt: Verlust der Erdung. Egal, in welcher Form man an eine Apokalypse glaubt, ob man Angst hat unterzugehen und sich eventuell in die Berge rettet, ob man glaubt zu überleben, weil man spirituell entwickelt ist oder glaubt, dass man von der galaktischen Föderation rechtzeitig hier raus geholt wird, oder ob man denkt, man kann ja eh nichts machen und lebt halt so weiter bis es knallt, in allen Fällen ist die Erdung weg, denn solche Gedanken stören das Vertrauen zur Erde. Und ohne Erdung sind wir besonders schwach und angreifbar. Was zu Ende kommen muss in der Endzeit ist die Macht der Drakos über die Menschen. Wenn wir es schaffen sie raus zu werfen, kann unser Planet zu einem kaum vorstellbaren Paradies werden.

Indigos

Die Menschen, die von außerirdischen Helfergruppen gekommen sind und hier als Mensch inkarniert sind haben nichts mit den sogenannten Indigo-Kindern zu tun. Ich weiß nicht, was das soll mit den Indigos. Eins ist sicher – wer spezielle Fähigkeiten mitbringt, steht auf der Abschussliste der Reptos und hat zu kämpfen ohne Ende. Da hilft auch keine blaue Aura. Wenn Du glaubst als Indigo einen wichtigen Auftrag hier zu erfüllen aber es geht Dir nicht schlecht, dann kann da was nicht stimmen.

Alles nur ein Spiel (?)

Immer wieder versuchen Menschen mich davon zu überzeugen, dass alles nur ein Spiel ist. Man soll sich auf keine der Seiten einlassen, sich einfach raus halten. Sie denken, ich habe mich in diesen Kampf gegen die Reptos hinein hypnotisiert. Und wenn ich nicht damit aufhöre, wird der Kampf immer schlimmer. Solche Thesen sind mir seit zwei Jahrzehnten bekannt und kurzzeitig habe ich sie auch vertreten. Aber die Menschen, die das ernsthaft glauben (und das evtl. für eine Erleuchtung halten) verlieren ihre Erdung. Wer sich nicht zur Erde bekennt, verliert seine Erdung. Vielleicht denken sie, sie brauchen das ja auch nicht, sie sind ja dem Göttlichen so nah? Ich glaube, wer so denkt, wir seinen stabilen Standpunkt, seine Basis verlieren und bald nicht fähig sein, sich gegen irgend etwas zu verteidigen. Bei Einigen ist das bereits geschehen, mit sehr unschönen Folgen.

Was kann man tun?

Immer wichtig: Das Auflösen der eigenen karmischen Verstrickungen, worüber ich in anderen Artikeln berichtet habe. Dadurch werden Fähigkeiten freigelegt oder verstärkt. Allerdings, was die Fähigkeiten betrifft, sieht es so aus, dass die Reptos die Macht haben uns eine Grenze zu setzen. Das heißt, wir sind im Moment nicht in der Lage uns vollständig zu heilen und all unsere Kräfte zu benutzen. Woher diese Macht kommt ist weiter oben beschrieben. Wie wir das ändern können? Keine Ahnung!

Ein stimmiges Bewusstsein gegenüber der Erde entwickeln und vertiefen. Wer keine außersinnlichen Fähigkeiten hat, der kann sich die Erde wenigstens wie einen Partner vorstellen und mit ihr sprechen, z.B über das Wetter, das Du dir wünschst. Wer Fähigkeiten benutzen kann, kann das natürlich auch tun, aber er sollte seine Fähigkeiten auch nutzen, um Orte zu heilen. Wer Störungen nicht einfach so erkennen kann, kann zum Beispiel abfragen. Ich frage z.B. immer nach drei Hauptkategorien ab: Dunkle Wesen, dunkle Energien und unerlöste Seelen von Verstorbenen. Ich spüre dann jeweils die energetische Antwort. Die ersten beiden Punkte kann man noch beliebig detaillieren.

Mit dem Wetter zu arbeiten ist wichtig. Die Erde will ja ein uns günstiges Wetter liefern. Aber sie wird böswilliger Weise daran gehindert. Sie braucht unseren gutwilligen Einfluss. Wie Ihr das im Einzelnen macht, sei Euch überlassen. Probiert es aus. Das wichtigste ist der Kontakt. Einen Erfahrungswert kann ich Euch geben. Beeinflusst nur das Wetter in der Gegend, die Euch betrifft. Ihr könnt keine Dürre in Afrika beenden, wenn Ihr nicht dort lebt. Da, wo Du lebst, kannst Du jedoch jeden Sturm stoppen, Dürre beenden usw. Das sind meine Erfahrung der letzten Jahre.
Die Lage ist ernst und gefährlich, aber man sollte sich keine unnötige Angst machen, speziell nicht über den 2012-Rummel. Es ist die Absicht unserer Feinde uns viel Angst zu machen. Es gibt weder eine natürliche noch eine gottgewollte Apokalypse. Unsere Feinde versuchen eine Apokalypse zu inszenieren. Wenn uns das klar wird, können wir mehr dagegen unternehmen.

Ich weiß, dass es Einzelpersonen und kleine Gruppen gibt, die durch eigene Suche der Wahrheit sehr nahe gekommen sind und die auch ständig an der Heilung von Menschheit und Planeten arbeiten. Da wird viel Gutes geleistet. Der große Durchbruch ist aber noch nicht in Sicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert, Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Fatale Irrtümer über 2012 und Planet Erde

  1. Zladibartfass schreibt:

    Hallo 🙂
    Sehr interessanter Artikel das ist. Ich bin seit einiger Zeit ebenfalls nicht mehr so sicher, was ich noch glauben soll. Bisher habe ich einfach versucht, nach meiner inneren Überzeugung zu leben – auf mein Herz zu hören – so kam ich zu meinen Überzeugungen.
    Ich habe mich ebenfalls mit all den Prophezeiungen auseinandergesetzt, den Tzolkin studiert, mediale Durchgaben gelesen und sehr viel über die hintergründigen Zusammenhänge des Leidens in unserer Realität recherchiert. Das Ergebnis ist in der Tat ernüchternd. Nachdem ich meine Nase nun in so ziemlich alle Richtungen esoterischer oder spiritueller Überzeugungen gesteckt habe, bin ich einfach nur noch verwirrt – und das kann nur Absicht sein. Ich wünsche mir von Herzen, es wäre wahr, dass eine Galaktische Föderation darauf lauert, uns zu Hilfe zu eilen, doch die unzähligen Ungereimtheiten in verschiedenen Channelings lassen mir die ganze Sache inzwischen auch unglaubwürdig erscheinen.
    Was kann man nun aber tun? Dieser Artikel macht die Sache nicht leichter, sondern verstärkt die Verzweiflung eigentlich sogar noch – insofern könnte jedes überzeugte Medium Dir den selben Vorwurf machen, unsere Entwicklung stören zu wollen. Doch ich verstehe Deine Aussagen – vor allem bezüglich der Erdung stimme ich Dir voll und ganz zu.
    Nun interessiert mich noch, woher Du die Überzeugung nimmst, dass Deine Kontakte zu geistigen Wesen und Medien glaubwürdiger sind – schließlich sind die meisten Medien von der „Echtheit“ ihrer Kontakte überzeugt.
    Liebe Grüße – Z

    • exsuscitati schreibt:

      Hallo Zladibartfass (Was für ein Name!! 🙂

      Zunächst mal muss ich erwähnen, dass ich NICHT der Verfasser dieses Textes bin. Ich habe es aus einer E-Mail übernommen die mir zugespielt wurde.

      Ansonsten kann ich Dir nur zustimmen. Auch wenn ich vielleicht im Vergleich zu deinem Aufwand nicht so intensiv in diesem Bereich nachgeforscht habe, so bin ich schon sehr früh zum Schluss gekommen, dass im Prinzip ALLE Informationen dieser Art letztendlich irrelevant sind. Meine persönliche Einstellung dazu: Sollte sich irgendwann etwas derartiges ereignen an dem ich entscheiden muss handle ich intuitiv, -nach meinem Bauchgefühl und nach diesen vielen irreführenden Informationen ist dies für mein Dafürhalten die Beste Option. Der Mensch soll wieder lernen wieder auf seine innere Stimme zu hören und nicht auf den lauten, aufmerksamkeitsheuschenden Lärm da draussen. Jeder Mensch ist letztendlich für sich selbst verantwortlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s