Mann wird wegen falsch verstandener SMS zum Terror-Verdächtigen

Ein in Kanada lebender Marokkaner wurde Anfang letzten Jahres von der Polizei in Quebec verhaftet, nachdem er durch eine falsch verstandene SMS ins Visier der Terrorfahnder geraten war.

In einer SMS an seine Kollegen erwähnte der Vertriebsmanager einer Telekommunikationsfirma, dass man die Konkurrenz „wegblasen“ solle. Die Mitarbeiter waren auf dem Weg zu einer Messe in die USA. Beim Abholen seines Sohnes von der Schule wurde der Mann schließlich von der Polizei verhaftet.

Außerdem wurde seine Wohnung durchsucht. Die Einreise seiner Arbeitskollegen dauerte nach Befragungen einige Stunden länger als geplant. Nun zieht der dadurch aktenkundig gewordene Mann vor Gericht, damit seine Polizeiakte gelöscht wird, denn sonst erhält er keine Unbedenklichkeits-Bescheinigung.

Quelle und mehr…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Entrechtung & Zensur, Krieg und Konflikte, Neue Weltordnung, Technologie, Terror veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s