US-Justizbehörde knipst Megaupload das Licht aus

Internetdienst Megaupload gesperrt – Gründer festgenommen

Die Betreiber von Megaupload auf der Anklagebank. (Bild: Keystone/Greg Bowker)ZoomDie Betreiber von Megaupload auf der Anklagebank.(Bild: Keystone/Greg Bowker)

Amerikanische Staatsanwälte sind gegen den populären Internet-Speicherdienst Megaupload vergegangen und haben die Website geschlossen. Die Internet-Guerilla Anonymous schwören Rache und blockierten die Websites von FBI und US-Justizbehörde.

(Reuters/sda/dpa/sgr.) Die US-Regierung hat die Website des Datenspeicherdienstes Megaupload.com wegen des Verdachts auf massive Urheberrechtsverletzungen gesperrt. Der deutsche Internetunternehmer und Firmengründer Kim Schmitz alias Kim Dotcom wurde festgenommen. Neben dem 37-Jährigen nahm die Polizei im neuseeländischen Auckland auch den deutschen Marketing-Chef Finn Batato, den deutschen Technikchef und Co-Gründer Mathias Ortmann sowie den Niederländer Bram van der Kolk in Gewahrsam.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Bildung & Gesellschaft, Entrechtung & Zensur, Gesetzesänderung, Neue Weltordnung, Technologie, Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s